lsipc

LSIPC(1)                 Dienstprogramme für Benutzer                LSIPC(1)



BEZEICHNUNG
       lsipc - Informationen zu IPC-Einrichtungen anzeigen, die aktuell im
       System beschäftigt sind

ÃBERSICHT
       lsipc [Optionen]

BESCHREIBUNG
       lsipc zeigt Informationen zu Einrichtungen der
       Interprozess-Kommunikation an, für die der aufrufende Prozess
       Schreibzugriff hat.

OPTIONEN
       -i, --id id
              zeigt vollständige Details zu dem jeweiligen Ressourcenelement
              an, das durch Kennung bezeichnet ist. Diese Option muss mit
              einer der drei Ressourcenoptionen kombiniert werden: -m, -q oder
              -s. Es ist möglich, das vorgegebene Ausgabeformat mit den
              Optionen --list, --raw, --json oder --export auÃer Kraft zu
              setzen.

       -g, --global
              zeigt die systemweite Auslastung und Begrenzung der
              IPC-Ressourcen an. Diese Option kann mit einer der drei
              Ressourcenoptionen -m, -q oder -s kombiniert werden.
              StandardmäÃig werden Informationen zu allen Ressourcen
              angezeigt.

       -h, --help
              zeigt einen Hilfetext an und beendet das Programm.

       -V, --version
              zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.

   Ressourcenoptionen
       -m, --shmems
              gibt Informationen zu den aktiven gemeinsam genutzten
              Speichersegmenten aus.

       -q, --queues
              gibt Informationen zu den aktiven Nachrichtenwarteschlangen aus.

       -s, --semaphores
              gibt Informationen zu den aktiven Semaphor-Feldern aus.

   Formatierung der Ausgabe
       -c, --creator
              zeigt den Ersteller und Eigentümer an.

       -e, --export
              gibt die Daten im Format NAME=WERT aus.

       -J, --json
              verwendet das JSON-Ausgabeformat.

       -l, --list
              formatiert die Ausgabe als Liste. Dies ist die Vorgabe, auÃer
              wenn --id verwendet wird.

       -n, --newline
              zeigt jeden Informationsteil in einer separaten Zeile an.

       --noheadings
              unterdrückt die Ausgabe einer Kopfzeile.

       --notruncate
              kürzt die Ausgabe nicht.

       -o, --output Liste
              legt die anzuzeigenden Spalten fest. Mit --help erhalten Sie
              eine Liste aller unterstützten Spalten.

       -b, --bytes
              gibt die GröÃe in Byte anstelle eines menschenlesbaren Formats
              aus.

       -r, --raw
              gibt Rohdaten aus (keine Formatierung in Spalten).

       -t, --time
              zeigt Zeitinformationen an: die Zeit des letzten Vorgangs, der
              die Zugriffsrechte für alle Leistungen geändert hat, die Zeit
              der letzten msgsnd(2)- und msgrcv(2)-Vorgänge für
              Nachrichtenwarteschlangen, die Zeit der letzten shmat(2)- und
              shmdt(2)-Vorgänge für gemeinsam genutzten Speicher und die
              Zeit des letzten semop(2)-Vorgangs für Semaphore.

       --time-format Typ
              zeigt Daten im Kurz-, Voll- oder ISO-Format an. Vorgabe ist das
              Kurzformat, welches sowohl platzsparend als auch menschenlesbar
              ist.

       -P, --numeric-perms
              zeigt Zugriffsrechte in numerischer Form in der Spalte
              »Rechte« an.


EXIT-STATUS
       0      wenn alles in Ordnung ist,

       1      falls inkorrekte Argumente angegeben wurden,

       2      falls ein ernstzunehmender Fehler auftritt.

SIEHE AUCH
       ipcmk(1), ipcrm(1), msgrcv(2), msgsnd(2), semget(2), semop(2),
       shmat(2), shmdt(2), shmget(2)

GESCHICHTE
       Das Dienstprogramm lsipc wurde von ipcs inspiriert.

AUTOREN
       Ondrej Oprala ⟨ooprala@redhat.com⟩
       Karel Zak ⟨kzak@redhat.com⟩


VERFÃGBARKEIT
       Der Befehl »lsipc« ist Teil des Pakets util-linux, welches aus dem
       Linux Kernel-Archiv ⟨https://www.kernel.org/pub/linux/utils
       /util-linux/⟩.  heruntergeladen werden kann.


ÃBERSETZUNG
       Die deutsche Ãbersetzung dieser Handbuchseite wurde von Mario
       Blättermann <mario.blaettermann@gmail.com> erstellt.

       Diese Ãbersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General
       Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-
       Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

       Wenn Sie Fehler in der Ãbersetzung dieser Handbuchseite finden,
       schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-
       german@lists.debian.org>.



util-linux                       November 2015                        LSIPC(1)